Cyon Hosting
Kostenlos testenDeine Website hat nur das beste Hosting verdient!

Die Joomla! Entwickler beschreiten neue Wege

Mit dem Erscheinen der Joomla! 1.6.3 Version beginnen die Entwickler gleichzeitig mit den Vorbereitungen für die kommende Version 1.7. Dabei wählte das Leiterteam des Projektes (PLT) eine völlig neue Vorgehensweise.

Mark Dexter, Mitglied des Leadership-Teams (PLT) hat mit dem Artikel „Wanted: New Features for Version 1.7“ auf joomla.org die Community über die Neuerungen informiert. Es fallen vor allem zwei markante Punkte auf, bei denen man Neuland betritt.

Mit dem neuen Vorgehen will man einerseits die Zeitplanung besser in den Griff bekommen und andererseits will man die Community stärker in die Entwicklung kommender Versionen einbinden.
Ich habe den Artikel von Mark Dexter für die Kollegen von joomla.de auf Deutsch übersetzt. Mit diesem Artikel möchte ich Blog-Leser über die wichtigsten Neuerungen der künftigen Joomla! Entwicklung informieren.

1. Die neue Versionsplanung

Welche neue Funktionen die neue Joomla! 1.7 Version haben wird, kann man heute nicht sagen. Was man aber sagen kann ist, dass die Version am 10. Juli 2011 erscheinen wird.

Bisher war es so, dass man zuerst definiert hat, was für Funktionen in die neue Version gepackt wird (Whitepaper). Danach legte man mit coden los. Jedoch konnte bei diesem Vorgehen keiner sagen, wann denn der neue Release fertig wird. Die Antwort der Entwickler war immer die gleiche: „It’s done when it’s done! – Sie ist fertig, wenn sie fertig ist„.

Neu ist es umgekehrt. Man weiss zwar, wann die neue Version erscheint, aber nicht mit welchen Funktionen. Diese Art der Projektplanung erinnert stark an die Scrum-Methode. Dort wird mit sogenannten Sprints (Etappen) gearbeitet. Dabei teilt man die Entwicklung in Arbeitspakete (Sprints) auf und terminiert diese schon vorweg.

2. Die neue Software-Architektur

Da ich kein Coder bin, fällt es mir schwer, näher auf die neue Codestruktur von Joomla! einzugehen. Darum habe ich versucht, das Ganze in einer Grafik „HEUTE“ und in „ZUKUNFT“ klarer darzustellen. Die wesentliche Neuerung ist, dass man den Joomla! Quellcode (Core) in zwei Teile aufsplitten wird.

Der eine Teil (Funktionen) soll durch die Community entwickelt und bereitgestellt werden. Das Joomla Projektleiterteam (PLT) entscheidet, zusammen mit der Community, was als Grundfunktion in den Joomla! Kern (Core) aufgenommen wird.

Der andere Teil (libraries/joomla) wird aus dem heutigen Kern herausgelöst und als eigenständige Plattform (Basissystem) durch das Joomla! Entwicklerteam (Coreteam) weiterentwickelt.

Beide Elemente zusammen sollen der neue Joomla! Kern (Joomla! CMS) bilden. Module, Erweiterungen und Plugins werden wie bis anhin durch die rund 7’000 3rd Erweiterungen abgedeckt. Da bleibt alles wie gehabt.

Joomla Projekt bis Version 1.6
image-1739

Fazit

Die Endanwender werden von der straffen Releaseplanung und der neuen Architektur der neuen Joomla! 1.7 nicht sehr viel mitbekommen, da man das CMS-Paket immer als Ganzes downloadet, installiert und anwendet. Jeoch könnte sich für die Entwickler von 3rd-Erweiterungen einiges ändern. Gerade was die Releaseplanung betrifft, muss man bei den regelmässigen Versionswechseln die Kompatibilität seiner Erweiterungen viel besser im Auge behalten.

Alles in Allem bin ich gespannt, wie die neue Ausrichtung der Entwicklung von Joomla! von der Community aufgenommen und umgesetzt wird. Aber aus meiner Sicht eine sehr gute Entwicklung, dass dem Projekt hilft, trotz seiner enormen Grösse, auch in Zukunft beweglich (agil) zu bleiben.
Was ist deine Meinung? Schreibe sie gleich in die Kommentare rein.